Koloniale Spurensuche in Bielefeld und Umgebung

Hrsg. von Felix Brahm und Bettina Brockmeyer

Leider komplett vergriffen

Der Band »Koloniale Spurensuche in Bielefeld und Umgebung« entstand aus einem Seminar an der Historischen Fakultät der Bielefelder Uni unter Federführung von Dr. Bettina Brockmeyer und Dr. Felix Brahm.

Die mit historischen wie aktuellen Abbildungen illustrierten Texte stammen aus der Feder von Studierenden und Promovierenden, das besondere Layout des Bandes besorgte Johannes Nathow, Student an der Bielefelder Fachhochschule für Gestaltung, die limitierte Kleinauflage wurde in der heimischen Buchbinderwerkstatt von Ulrike Bonin gefertigt.

Klappentext: Afrikanische Waffen auf der Sparrenburg und ein Diamantfeld in der ›Ressource‹. Ein Bielefelder, der im Kolonialkrieg in Deutsch-Südwestafrika starb. Ein Lemgoer Arzt, der im 17. Jahrhundert zum Japanforscher wurde. Ostafrikanische Kinder, die am Ende des 19. Jahrhunderts nach Bethel gelangten.

Masterstudierende und Promovierende der Universität Bielefeld haben sich auf die Suche nach Spuren einer kolonialen Vergangenheit in Bielefeld und Umgebung gemacht. Die unerwarteten Fundorte zeugen davon, dass die heutige Region Ostwestfalen-Lippe schon lange in globalen Beziehungen stand und dass der Kolonialismus auch vor Ort eine Rolle spielte.

ISBN

978-3-936359-55-8

Ausstattung

144 Seiten, Format 12,3 x 19,8,
aktuelle Fotos u. historische Abbildungen,
handgefertigte Schweizer Broschur

Erschienen

2014

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop